Zeitverfügung

Warum darf in Schule über die Zeit junger Menschen – ohne auch nur nach ihrem Einverständnis zu fragen – frei verfügt werden?

Weil Schule, Minister*innen, Lehrer*innen,… wissen, wie der junge Mensch seine Zeit sinnvoll füllt?

Weil wir wissen, was für Schüler*innen gut ist?

Weil wir erwachsen sind?

Weil wir ein Lehramtsstudium „Vorsprung” haben?

Gehört seine Zeit nicht dem Menschen selbst?