Notenkonferenzen

Bens Versetzung wird diskutiert.

Bens Klassenlehrer: „Ben steht auf der Kippe. 5 in Deutsch und Englisch.“

Biokollegin: „Bei mir hat er auch nur eine Gnaden-4 bekommen.“

Mathelehrerin: „Seine Leistungen in Mathe sind allerdings voll befriedigend.“

Bens Klassenlehrerin: „Das heißt, Ben hat mit Mathe einen Ausgleich für die Deutsch-5.“

Englischlehrer: „Wollen wir ihn denn wirklich ins nächste Schuljahr lassen? Schaut euch doch mal seine anderen Leistungen an. Und in Englisch ist es wirklich eine Beton-5.“

Musiklehrer: „Ich bin mir nicht sicher. In Musik ist es auch nur eine schwache 4. Ich kann auch die 5 ziehen.“

Biolehrerin: „Ich setze weiterhin die 4.“

Irgendwie muss ich an Viehhandel denken.

Oder an Feilschen auf dem Markt.

Oder an Trumpf und Fehl.

Allerdings bin ich weder auf dem Basar, noch auf dem Markt, noch beim Kartenspiel in der Kneipe. Ich bin in der Schule.

Und wir sprechen über objektiv messbare (?) Leistungen junger Menschen.

Zumindest den jungen Menschen werden sie als objektiv verkauft.